BDIZ EDI – 17. Experten Symposium

Risikofaktor parodontale Erkrankungen – Zahnerhalt oder Implantologie

17. Experten Symposium – coronabedingt verschoben auf: Samstag, 7. Mai 2022

Präsenzveranstaltung in Köln | Fortbildung und Karneval in Köln wieder ab 2023 |

Das Experten Symposium des BDIZ EDI hat eine lange Tradition. Es lockt jedes Jahr viele interessierte Zahnärztinnen und Zahnärzte aus dem In- und Ausland nach Köln. In diesem Jahr findet das Symposium zum aktuellen Thema „Zahnerhalt oder Implantation“

Wann?
Verschoben auf den 07. Mai 2022!

Wo?
Hotel Dorint, Pipinstraße 1, 50667 Köln

Das eintägige 17. Experten Symposium unter der Leitung von Univ.-Prof. Dr. Dr. Joachim E. Zöller, Vizepräsident des BDIZ EDI, steht unter dem Motto: Risikofaktor parodontale Erkrankungen – Zahnerhalt oder Implantation?  Die Europäische Konsensuskonferenz (EuCC) wird auf der Basis eines Arbeitspapiers der Uni Köln zum Thema Update Kölner ABC-Risikoscore im Vorfeld und online diskutieren. Prof. Dr. Hans-Joachim Nickenig, Uni Köln, stellt den fertigen Praxisleitfaden 2022 am Ende des Symposiums zum ersten Mal vor.

Das erwartet Sie:

Die Parodontologie hat durch die PAR-Richtlinie eine enorme Aufwertung und zahnmedizinische Anerkennung erfahren. Dennoch herrscht Unsicherheit in den Praxen bezüglich ihrer Umsetzbarkeit. Aufklärung verspricht der Vortrag von BDIZ EDI-Präsident Christian Berger, der sich als KZV-Vorsitzender in Bayern intensiv mit den neuen Möglichkeiten für die Zahnarztpraxis auseinandergesetzt hat. Weitere Vorträge behandeln die Rezessionsdeckung am Implantat, der Implantat-Recall beim PA-Patienten, die Ernährungsfrage, ob man Parodontitis „gesund essen“ kann. Die Referenten: Christian Berger (Kempten), Dr. Wolfgang Bolz (München), Prof. Dr. Stefan Fickl (Würzburg), Prof. Dr. Dr. h.c. (mult.) Anton Sculean, M.S. (Bern), Prof. Dr. Johannes Einwag (Stuttgart), Dr. Maximilian Gärtner (Freiburg) und Prof. Dr. H.J. Nickenig (Köln).

Christian Berger

Präsident BDIZ EDI

„Ich freue mich, dass es uns gelungen ist, das 17. Experten Symposium wieder in Köln zu veranstalten. Eine hochklas­sige Fortbildung zu einem aktuellen Thema in der lmplan­tologie ist immer die Devise. Die neue Bema-Richtlinie zur PAR und deren Umsetzung in den Praxen auch bei Privat­patienten nach GOZ hat viele Schnittstellen mit der lm­plantologie. Das Experten Symposium widmet/e sich von Beginn an Themen, die zugleich aktuell und kontrovers wa­ren und sind. Am 7. Mai 2022 behandeln wir mit dem ein­tägigen Symposium das Thema „Risikofaktor parodontale Erkrankungen – Zahnerhalt oder lmplantologie?“.
Ich lade Sie ein, diesen Fortbildungstag im Kreis Ihrer Kolle­ginnen und Kollegen endlich wieder in Präsenz zu erleben.“

Univ.-Prof. Dr. Dr. Joachim E. Zöller

Vizepräsident BDIZ EDI und wissenschaftlicher Leiter

„Wir alle haben in erster Linie den Zahnerhalt im Fokus. Wie die PAR-Richtlinie auch Indikation und Therapie der lmplantologie beeinflussen kann, ist das Einstiegsthema. Es geht um die parodontale Sanierung, Rezessionsdeckung am Implantat, um den Recall bei PA-Patienten, aber auch um die Frage, welchen Einfluss die Ernährung auf die Mundge­sundheit haben kann. Am Ende stellen wir Ihnen die Ergeb­nisse unserer Europäischen Konsensuskonferenz (EuCC) vor, die zuvor den Kölner Risikoscore aus dem Jahr 2012 aktualisiert haben.“

Mit besten Empfehlungen unserer Partner

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

BDIZ EDI

Bundesverband der implantologisch tätigen Zahnärzte in Europa e.V.

Fon: +49 (0) 2203 80 09 339
Fax: +49 (0) 2203 91 68 822
E-Mail: office@bdizedi.org